Hartmut Frings Versicherung

Hartmut Frings Versicherung – Alles über BU Versicherung

Bei der Berufsunfähigkeitsversicherung handelt es sich um eine Vorsorgeversicherung, die Erwerbstätige bei Invalidität oder einer schweren Krankheit finanziell absichern soll. Sie kann entweder eigenständig oder als zusätzliche Versicherung abgeschlossen werden. In der Regel kann beinahe jeder Arbeitnehmer, der einen Beruf nachgeht, eine solche BU-Versicherung erhalten. Im Krankheitsfall, wenn er seinen bisherigen Beruf nicht mehr ausüben kann, zahl ihm die Versicherung eine monatliche Berufsunfähigkeitsrente aus. Doch zuvor sollte ein Berufsunfähigkeitsversicherung verleich gemacht werden. Dies lässt sich beispielsweise mithilfe eines unabhängigen Online-Rechners bewerkstelligen. Dabei werden die Kosten und Leistungen miteinbezogen und der beste Versicherungsschutz gegen das Risiko der Berufsunfähigkeit erstellt.

Welchen Sinn macht eine Berufsunfähigkeitsversicherung?

In Deutschland liegt die Quote der Berufsunfähigkeit bei 25 Prozent der Erwerbstätigen. Wer eine bu versicherung abgeschlossen hat, ist immer auf der sicheren Seite, denn sie bietet dem Versicherungsnehmer Schutz vor wirtschaftlichen Abstieg. Der finanzielle Bedarf, um den bisherigen Lebensstandard aufrechtzuerhalten, wir mit deren Hilfe zum Teil abgedeckt. Außerdem bietet die BU-Versicherung auch für Alter und Familie. Das Risiko der Armut aufgrund der Berufsunfähigkeit wird dadurch abgewehrt. Der Berufsunfähigkeitsversicherung vergleich kann Aufschluss über das passende Versicherungsunternehmen geben. Der Gesetzgeber hat in diesem Fall lediglich eine Erwerbsminderungsrente und diese auch nur, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind. Die finanziellen Einbußen können damit kaum behoben werden. Schon allein aus diesem Grund kann der Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung empfohlen werden. Da die Versicherungsunternehmen unterschiedliche Preise und Leistungen haben, lohnt es sich in jedem Fall einen Berufsunfähigkeitsversicherung vergleich zu machen.

Berufsunfähigkeit muss ärztlich nachgewiesen sein

Der Versicherungsnehmer erhält eine vorher festgelegte Summe als monatliche Rentenzahlung. Das gilt aber nur, wenn der Betroffenen nicht mehr in der Lage ist seinen Beruf auszuüben. Die Versicherungshöhe sollte wenigstens 80 % des Nettoeinkommens betragen, das der erkrankte Arbeitnehmer zuvor bezogen hatte. Außerdem benötigt er ein ärztliches Attest, in dem klar nachgewiesen ist, dass der Versicherte mindestens 50 Prozent seiner Berufsfähigkeit verloren hat.

Berufsunfähigkeitsversicherung schützt vor finanziellen Einbußen

Sie verletzen beispielsweise beim Putzen in der Wohnung Ihren Daumen so stark, dass Sie nicht mehr in der Lage, sind Ihre Arbeit als Masseur auszuüben. Somit sind sie berufsunfähig. Jetzt stehen sie schnell vor einem finanziellen Fiasko. Das monatliche Einkommen ist weggefallen. Wer vorgesorgt hat, fällt in das Fangnetz der Berufsunfähigkeitsversicherung. Diese zahlt eine vertraglich festgesetzte Berufsunfähigkeitsrente aus. Denn allein mit einer staatlichen Erwerbsminderungsrente, die infolge einer Invalidität oder Krankheit ausgezahlt werden, kann der bisherige Lebensstandard keinesfalls aufrecht gehalten werden. Vorausgesetzt, dass die Voraussetzungen für die Auszahlung überhaupt erfüllt wurden.

Versicherung-Wiki

Das Ziel der Menschen ist, sich für einen bestimmten Unglücksfall zu versichern. Viele Bürger haben Versicherungen abgeschlossen, welche unnötig sind. Wichtig sind die Versicherungen, welche die Existenz bedrohen können. Dazu gehört eine Hausratversicherung, welche bei einem Brand oder Wasserschaden die Einrichtungsgegenstände ersetzt. Dabei ist zu beachten, dass viele Familien im Laufe der Zeit ihren Hausrat durch Neuanschaffungen erweitert haben. Damit es zu keiner Unterversicherung kommt, sollte die Police entsprechend angepasst werden.

Eine weitere wichtige Versicherung ist bei Eigenheimbesitzern eine Gebäudeversicherung. Kommt es zu Schäden durch Unwetter, Hochwasser oder einem Hausbrand, so haben die Bewohner die Möglichkeit die notwendigen Reparaturen zu bezahlen. Es kann auch vorkommen, dass ein Neubau erforderlich ist. Eine gute Gebäudeversicherung ist also für Hauseigentümer unverzichtbar.

Im Straßenverkehr wird kein Fahrzeug zugelassen, wenn keine Haftpflichtversicherung vorliegt. Schon kleine Rempler können erhebliche Kosten verursachen. Besonders teuer wird es für die Versicherung bei schweren Verkehrsunfällen, bei welchem auch Verletzte zu beklagen sind. Diese Art der Pflichtversicherung hat einen einfachen Grund. Verursacht ein Autofahrer einen Verkehrsunfall, so haben die Geschädigten Anspruch auf entsprechende Zahlungen. Dies kann eine Reparatur sein oder bei Totalschaden ist ein neues Fahrzeug erforderlich. Einige schwer verletzte Personen sind später auf einem Rollstuhl angewiesen. Oft sind häusliche Umbauten notwendig. Eine einzelne Person könnte kaum die anfallenden Gelder aufbringen, deshalb muss die Gemeinschaft zahlen. Über eine entsprechende Police wird von jedem Fahrzeughalter ein festgelegter Betrag gefordert, wodurch geschädigte Autofahrer und Beteiligte bezahlt werden. Es gilt bei jeder Versicherung das Prinzip der Solidargemeinschaft.

Für Reisende, welche in Länder außerhalb der EU reisen, macht eine zusätzliche Auslandskrankenversicherung Sinn. Schon für sehr wenig Geld kann diese Versicherung abgeschlossen werden und bietet im Ernstfall erhebliche Vorteile. Ist im Ausland ein Krankenhausaufenthalt erforderlich, so kann diese Angelegenheit sehr teuer werden. Mit entsprechender Absicherung gibt es keine Probleme und für eine entsprechende Behandlung wird gesorgt. Manchmal kommt es vor, dass eine gute medizinische Versorgung nur in Deutschland machbar ist. Ist der Rücktransport nicht mittels einer Linienmaschine möglich, so kommen Ambulanzflugzeuge zum Einsatz. Diese Maschinen sind wie eine Intensivstation ausgestattet. Geschultes medizinisches Personal bekleidet den Patienten bis in ein deutsches Krankenhaus. Allein dieser Flug kostet Tausende Euros. Auch dieser Rücktransport ist in einer Auslandskrankenversicherung eingeschlossen.

Eine weitere Gefahr ist, dass ein Reisender vor dem Urlaub erkrankt. Mit einer Reiserücktrittsversicherung wird zumindest der größte Teil der Reisekosten erstattet. Ein Abschluss ist nicht verkehrt, denn niemand weiß, wie es mit der Gesundheit in einem halben Jahr aussehen wird. Viele Urlauber denken allerdings nicht an eine Reiseabbruchversicherung. Wurde eine Reise schon angetreten, so zahlt die Reiserücktrittsversicherung nicht mehr. Nur durch eine Reiseabbruchversicherung kann der größte Teil einer Buchung gerettet werden. Die meisten Versicherungen sind auf freiwilliger Basis und jeder Bürger muss für sich selbst entscheiden, welches Risiko möchte er ausschalten.